Bücher auf der Buchmesse: Erfahrungsberichte

Ob Krimi, Kinderbuch, Lyrik, Ernährungs- oder Hobbyratgeber – so breit wie das Gesamtportfolio an BoD-Titeln, so vielfältig ist auch die Auswahl an BoD-Büchern auf der…

Vom 23. Bis 26. März 2017 öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Tore, die zweitgrößte Buchmesse Deutschlands und ein weltweit anerkanntes Branchenereignis. Selbstverständlich, dass auch BoD vor Ort sein wird – mit einer vielfältigen Auswahl an Büchern unterschiedlicher Genres, die am BoD-Stand D300 in Halle 5 aufmerksamkeitsstark präsentiert werden. Ob Krimi, Kinderbuch, Lyrik, Ernährungs- oder Hobbyratgeber – hier findet jeder Leser das passende Buch. Wir geben in den kommenden Tagen einen kleinen Vorgeschmack, welche besonderen Bücher Leser und Messebesucher am BoD-Stand erwarten.

Nicht nur der Besuch des BoD-Messestandes lohnt sich. BoD beteiligt sich auch am spannenden Eventprogramm im autoren@leipzig-Forum in Halle 5 und lädt zur Teilnahme an Podiumsdiskussionen, Workshops sowie Vorträgen mit spannenden Gästen wie Autoren und Experten ein.

Diese Erfahrungsberichte präsentieren wir am Messestand

Mit Leo zwischen den Ozeanen

Ein Reisebericht
Peggy Biczysko

Ehefrau und Witwe innerhalb von neun Stunden: Das zieht der Zeitungsredakteurin Peggy Biczysko den Boden unter den Füßen weg. Die große Liebe ihres Lebens stirbt ein halbes Jahr nach der Diagnose Lungenkrebs und eine Woche vor der ursprünglich geplanten Hochzeit in ihren Armen. Dabei hatten sie und Chap noch so viele Pläne. Nach dem schweren Schicksalsschlag gibt es für die 52-Jährige nur eine Lösung: Rucksack packen und weg aus dem gewohnten Umfeld. Ein Jahr Auszeit führen die Journalistin auf fünf Kontinente, tief in den Dschungel Südamerikas, auf den Inka-Trail nach Machu Picchu, zu den Berggorillas in Ruanda und Uganda, auf die Galapagos-Inseln, nach Australien und Bali, in den südafrikanischen Busch und per Segelboot über den Indischen Ozean auf paradiesische Inseln. Stets an ihrer Seite das kleine Plüschzebra Leo. Es ist die beste Entscheidung, die sie hatte treffen können.

Zum Buchshop & zur Leseprobe

Es ist, wie es ist

Mein Leben mit dem Schmerz
Daniele Hänle

Chronischer Schmerz ist ein höchst individuelles und persönliches Geschehen, das nicht nur körperlich weh tut.
Chronischer Schmerz reißt den Betroffenen aus seinem seelischen Gleichgewicht, stürzt ihn in Einsamkeit, beraubt ihn seines Selbstwertgefühls, gefährdet seine Eigenständigkeit.
Immer wieder wird einem suggeriert, dass man Schmerzen bewältigen könne. Dass man die psychische und seelische Ursache dafür suchen und angehen, mit Muskeltraining die Strukturen stärken müsse. Doch der Schmerz lässt sich nicht bewältigen. Im besten Falle lässt er sich lindern – ganz sicher aber lässt er sich beeinflussen. Nicht in seiner eigentlichen Stärke, sondern in seiner Wahrnehmung.  (…)

Zum Buchshop & zur Leseprobe

Die Zeit heilt keine Wunden

Klahs von Bratz

Eine Kindheit in Ostpreußen, im Memelland. Verbunden mit herrlichen Erinnerungen: die unvergleichliche Landschaft, die wild lebenden Tiere und die vielen Haustiere, wunderbare Abenteuer in der weiten Natur, behütete Jahre bei den liebevollen Großeltern. Dann wird der kleine Klahs ins kalte Wasser geworfen: Er muss zurück auf den Hof zu den verhassten Eltern, die ihn immer wieder körperlich und seelisch misshandeln … Beide fanatische Anhänger des Naziregimes.
Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs folgt die kollektive, grausame Flucht mit Pferdewagen, fort aus der geliebten Heimat Ostpreußen. Klahs gelingt es nach und nach, sich von seiner Familie zu distanzieren. Er baut sich unter erdrückenden Schwierigkeiten ein eigenes, selbstständiges, besseres Leben auf. (…)

Zum Buchshop & zur Leseprobe

Die Gedanken sind frei

Die Erlebnisgeschichte eines jungen Mannes beim ‚Bund‘
Joachim Rohlfing

Im Jahre 1971 wird Peter Waldhaus zum Wehrdienst eingezogen. Einer Welt aus Befehl und Gehorsam. Vorgesetzte benehmen sich wie ‚Herrgötter‘. Schikanen sind an der Tagesordnung. Der Unfalltod eines Kameraden nährt seine Zweifel am Sinn und Zweck des Ganzen. Er wird trotzdem Unteroffizier und Ausbilder in einer Grundausbildung. Seine Ablehnung wächst und veranlasst ihn und seine Freunde zu destruktiven Kurzschlusshandlungen. Die Diskriminierung eines farbigen Rekruten bringt das Fass zum Überlaufen. Die Konfrontation mit den ‚Alteingesessenen‘ ist perfekt. Er diskutiert mit seinen besten Kameraden nächtelang über das Prinzip ‚Militär‘. Dabei gelingt ihm der Blick hinter die Fassade. Seine Erkenntnis ist niederschmetternd und aufrüttelnd zugleich.

Zum Buchshop & zur Leseprobe

Sprich nur ein Wort

Aus der Angst ins Leben
Imke Rosiejka

„Aus heiterem Himmel“ erkrankt sie an einer Angststörung, wird von Panikattacken und Depressionen geplagt und findet sich plötzlich in psychologischer Behandlung wieder – etwas, das sie für sich immer ausgeschlossen hatte.
Heute sieht Imke Rosiejka ihre Erkrankung als das größte Geschenk, das ihr gemacht wurde, und beschreibt in ihrem Buch die Ursachen für ihre Panik und den Weg, den sie aus der Angst in ihr neues Leben nehmen durfte.
Aus der Angst ins Leben… Gott sei Dank!

Zum Buchshop & zur Leseprobe

Am BoD-Stand auf der Leipziger Buchmesse werden noch viele Bücher aus weiteren Genres präsentiert:

Ratgeber & Sachbuch
Krimis & Thriller
Kinderbücher

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfelder