Der Weg ist das Ziel

Ob zu Fuß oder mit dem Zweirad – spätestens seit Hape Kerkelings Reisebericht „Ich bin dann mal weg“ ist der Jakobsweg bei Pilgern beliebter denn…

18.06.2014 · Anja Meiners Autoren ·

Für Fahrradfahrer mit Leidenschaft

In dem sechsten Band seiner Radreisefüher-Reihe PaRADise Guide beschreibt Kay Wewior detailliert die berühmte französische Route des historischen spanischen Jakobsweges von St.-Jean-Pied-de-Port bis nach Santiago de Compostela. Alle Angaben des Buches basieren auf der Recherchetour des Autors, welcher alle 19 Touren mit 840 km Gesamtlänge selbst mit dem Fahrrad abfuhr. Neben genauen Beschreibungen des Routenverlaufs und Sehenswürdigkeiten findet der Leser auch Kartenskizzen sowie viel Wissenswertes über das Reiseland.

Spirituell vom Kopf bis zur Socke

Die spirituellen Momente, aufkommende Zweifel und Glück, Freiheit und Dankbarkeit, Erschöpfung und Lebensfreude genauso wie die außergewöhnliche Hilfsbereitschaft der Spanier und die atemberaubenden Landschaften hat Monika Beer bei ihrer 800 km langen Wanderung entlang des spanischen Jakobswegs erlebt. Ihre persönlichen Erfahrungen, die sie in ihrem Tagebuch festgehalten hat, ließ die Autorin in ihre fiktive Geschichte „Eine Socke voller Liebe“ einfließen. Entstanden ist ein Roman, in dem eben so viel Liebe steckt, wie im Titel selbst.

Von der Seele des Jakobsweges

In seinem Buch lässt Paul Schmitter die Leser bei seinem persönlichen Jakobswegerlebnis von St. Jean Pied de Port nach Santiago de Compostela und weiter nach Cabo Fisterra begleiten. Der Autor forscht während seiner Reise nach den Beweggründen der Menschen, diesen Weg auf sich zu nehmen. Dabei lässt er seine Leser unmittelbar an seinen Eindrücken und Erfahrungen auf diesem Weg teilhaben, die sich von Etappe zu Etappe wandeln. Auch an den menschlichen Begegnungen des Autors, den Geschichten und Lebenswegen der Menschen, denen er sich auf dem Weg verbunden fühlt, partizipieren die Leser direkt. So erschließt sich mit diesem Buch die „Seele“ des Jakobsweges jenseits von Streckenführung, Längen- und Höhenmetern und die Lust des Lesers, diesen Weg selbst zu erleben, wird geweckt.

Kommentare

  • „Manchmal geht das Leben dahin, wo ich will. Und manchmal gehe ich eben dahin, wohin das Leben will.“

    20 Jahre träumte ich davon den Spuren der Pilger zu folgen … 2011 erfüllte ich mir diesen Traum. 2300 km von Trier nach Santiago. Ein Weg der mein Leben verändert hat!
    In Kürze erscheint mein Buch „Manchmal muss man einfach weiterlaufen“ (hier bei BoD) in dem ich von meinen Erfahrungen auf dem Jakobsweg – aber auch aus meinem turbulenten Leben – erzähle. Vorabinformationen sind auf meiner Webseite zu finden.

  • Hallo BoD!
    Gern wäre auch ich erwähnt worden! Immerhin haben wir seit dem Jahr 2007 etwa 5.000 mal mein Buch „Wie ich nach Santiago de Compostela ging und ganz woanders ankam“ verkauft …
    Liebe Grüße
    HanneLore Hallek BoD Autorin

  • Schon 2008 erschien mein meditatives Bilderbuch vom Camino, beginnend am Somport-Pass
    „Tag für Tag – 45 Tage auf dem Jakobsweg“ – ISBN-10: 3837070859
    zu einem Ausstellungsprojekt, das inzwischen in fast 20 Orten gehangen hat.

    Aber wer kennt denn schon den Olavsweg, den skandinavischen Pilgerweg, der in Oslo bzw. in Selanger in Schweden beginnt und in Trondheim am Nidarosdom endet? Darüber erzähle ich in meinen beiden Büchern:

    Pilgern auf dem Olavsweg: Ein Pilgertagebuch – ISBN-10: 3842384858
    und
    Auf dem Olavsweg durch Schweden: Unterwegs auf dem St. Olofsleden von Selånger nach Trondheim – ISBN-10: 3732289532

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfelder