Leserunden bei LovelyBooks: Das ist neu

Um Leserunden bei LovelyBooks zu veranstalten, müssen Verlage, Self-Publishing-Dienstleister und Autor*innen sogenannte Credits kaufen.

Im Buchmarkt ist LovelyBooks als die größte Social-Reading-Plattform im deutschsprachigen Raum bekannt und vor allem auch wegen der kostenfreien Leserunden beliebt. Mit dem Jahreswechsel hat die Plattform nun Änderungen umgesetzt, die alle Autor*innen betrifft: Ab sofort sind Leserunden mit Buchverlosungen für Autor*innen nicht mehr so einfach möglich!

Auf LovelyBooks werden Buchtipps ausgetauscht, in Leserunden diskutiert und das virtuelle Bücherregal sortiert. Gerade für Debüt-Autor*innen sind Leserunden ein tolles Marketing-Tool, um auf ihr Buch aufmerksam zu machen und Lesende zu erreichen. Lesende kommen so an neuen Lesestoff und müssen sich nur dazu bereiterklären, über das Buch oder E-Book anschließend eine Rezension auf der Plattform zu verfassen.

Doch wie sieht es nun mit den aktuellen Änderung aus? Wir blicken einmal auf die aktuellen Regelungen von LovelyBooks:

Das ist neu

Waren bislang Leserunden mit Verlosungen kostenfrei, sind sie nun nicht mehr so einfach für Autor*innen zugänglich. Vielmehr benötigt man als Autor*in sogenannte Credits, um eine Leserunde + Buchverlosung auf der Plattform zu organisieren:

Leserunden mit Buchverlosungen können nur noch vom LovelyBooks-Team, Verlagen, Self-Publishing-Dienstleistern, Agenturen und Autor*innen, die Teil des Autor*innenprogramms sind, erstellt werden, wenn genügend Credits vorhanden sind.

Während Verlage, Self-Publishing-Dienstleister und Agenturen Credit-Pakete (kleinstes Paket sind 10 Credits: 790 €) erwerben können, haben Autor*innen nur die Möglichkeit einzelne Credits über kostenpflichtige Zusatzpakete zu erhalten.

Leserunden ohne Verlosungsexemplare können alle registrierten Mitglieder auf LovelyBooks eröffnen. Diese Variante trifft damit auf alle Lesenden zu, die das Buch zum Beispiel selbst gekauft oder als Rezensionsexemplar über den Verlag oder den Self-Publishing-Anbieter erhalten haben.

Eine Übersicht samt FAQ über die Änderungen von LovelyBooks findest du hier. Dort findest du außerdem eine Anleitung, wie du Teil des Autor*innenprogramms werden kannst.

Kostenpflichtige Zusatzpakete

Als Autor*in hat man aktuell also keine Möglichkeit eine Leserunde mit Buchverlosung ohne Credits zu veranstalten. Die einzige Ausnahme bietet die Buchung kostenpflichtige Zusatzpakete, bei der man automatisch für einen Credit freigeschaltet wird.

Diese Zusatzpakete kannst du direkt bei Lovelybooks buchen (zum Buchungsformular) oder dich per E-Mail an info@lovelybooks.de wenden.

Warum wir keine Credits von Lovelybooks erwerben

Wir als Self-Publishing-Dienstleister könnten im kleinsten Paket 10 Credits für 790 € erwerben. Allerdings ist hierbei eine Zuweisung, für welche Aktion ein Credit eingesetzt wird, nicht möglich. Das bedeutet für uns, dass die Credits, die wir kaufen und somit für uns freigeschaltet sind, für Aktionen zu allen Büchern, Hörbüchern, E-Books aus unserem Veröffentlichungsprogramm eingelöst werden könnten – und wir keine Kontrolle darüber haben, für welche Bücher und welche Autor*innen die Credits eingelöst werden.

Die neuen Regelungen sind selbst für Verlage mit einem kleineren Verlagsprogramm nur sehr schwierig zu handhaben. Bei uns von BoD haben allerdings bereits über 65.000 Autor*innen ihre Bücher veröffentlicht. Und alle, die auch Teil des LovelyBooks-Autor*innenprogramms sind, könnten auf die von uns erworbenen Credits zurückgreifen – ohne das wir Einfluss darauf nehmen könnten. Für uns ist daher das Credit-System in seiner aktuellen Form leider nicht anwendbar.

Das kannst du trotzdem tun

Selbstverständlich kannst du weiterhin kostenfreie Leserunden auf LovelyBooks veranstalten, allerdings ohne die beliebte Buchverlosung. Du kannst damit also interessierte Leser*innen dazu einladen, mit einem selbst gekauften Buch (oder erhaltenem Rezensionsexemplar) an der Buchbesprechung teilzunehmen und im Anschluss (hoffentlich) eine Rezension zu erhalten.

Rezensionsexemplare

Wir verschicken gerne an geeignete Leser*innen Rezensionsexemplare, die an einer deiner Leserunden teilnehmen möchten. Eine Übersicht über die Anforderungen findest du in unserem Blogartikel.

Hierbei achten wir darauf, dass Bloggende, denen wir Rezensionsexemplare schicken, auch im Anschluss auf den gängigen Plattformen Rezensionen veröffentlichen.

Autorin

Jessy Halermöller

Jessica Halermöller

ist seit 2018 für den Bereich Content- und E-Mail-Marketing bei BoD verantwortlich und betreut neben dem Blog und Newsletter für Autor*innen auch die Social-Media-Kanäle des Unternehmens. Wenn sie privat nicht gerade Boulderwände hochklettert, liest sie am liebsten Gegenwartsliteratur und Fantasyromane.

weitere Artikel

Kommentare

  • Hallo Jessica !

    Ich krieg die Krise ! Könnt ihr nicht zusammen mit LovelyBooks eine Lösung finden ?!

    Natürlich wäre ich liebend gerne bereit die 79,- Euro für einen Kredit zu bezahlen, damit ich meine Leserunde mit
    Verlosung anbieten kann ? Ich nehme an ihr habt das schon versucht. Streubt sich da LovelyBooks? Warum versucht LovelyBooks die Leserunden durch solche Hürden zu reduzieren. Das verstehe ich einfach nicht !
    Warum sagt LovelyBooks nicht einfach: Hört zu, liebe SelfPublisher, eine Leserunde mit Verlosung kostet euch
    100,- Euro. Überweist das Geld, dann bekommt ihr einen Freischaltcode für eure Leserunde. Basta. Das zahlt jeder Autor doch gern für so eine Leserunde.

    Liebe Grüße

    Bernhard

    • Hallo Bernhard,
      absolut! Ich kann total verstehen, dass dich diese aktuelle Lösung stört und nicht nachvollziehbar ist.
      Wir hoffen auch sehr, dass Lovelybooks ihre Entscheidung nochmal überdenkt, damit es wieder Leserunden gibt, die für alle Autor*innen nutzbar sind – ohne horrende Kosten.
      Viele Grüße
      Jessy von BoD

Schreibe einen Kommentar

*Pflichtfelder